Alle E-Bike-Touren, Tipps und Verleihs im Überblick

E-Biken in Ischgl: mit Rückenwind in die Berge

E-Biken ist im Trend – und natürlich lässt es sich Ischgl auch in diesem Sport nicht nehmen, Trendsetter zu sein. Schließlich ermöglichen E-Bikes wirklich jeder Könnerstufe einzigartige Bergerlebnisse. 

Ischgl zählt zu den am höchsten gelegenen E-Bike-Destinationen Europas und punktet mit einer Vielfalt an panoramareichen Routen. Unter den 37 Mountainbike- und Fahrradrouten sind die meisten bestens für Elektrofahrräder geeignet. Ganz egal, ob die genussvolle E-Bike-Tour von Hütte zu Hütte oder eine mehrstündige Herausforderung beim Radeln auf die umliegenden Gipfel: Beim E-Mountainbiken im Paznaun ist garantiert für jeden Geschmack das Passende dabei. 

Tipp: Noch mehr Abwechslung in Sachen E-Bike finden Sie in den umliegenden Orten Galtür, Kappl und See!

 

E-BIKE-ROUTEN IN UND UM ISCHGL

Lareinalm (1.851 Meter)

Das Lareintal liegt zwischen Ischgl und Galtür. Die Route führt eine ruhige und etwas abgelegene Strecke entlang und ist für E-Biker besonders reizvoll.

Gesamtlänge: 22,5 Kilometer
Höhenmeter: 637
Dauer: 2-2,5 Stunden

Von Ischgl führt Sie diese E-Bike-Tour zunächst auf dem Paznauner Talweg bis nach Mathon. Danach geht es durch den Wald und am Lareinbach entlang maßvoll auf Schotter bergauf zur 1.860 Meter hoch gelegenen Alm. Die Lareinalm ist nur im Sommer bewirtschaftet und das einzige Haus in der Gegend weit und breit. 

Nach einer Stärkung entscheiden Sie selbst, ob Sie weiter das landschaftlich reizvolle Lareintal erkunden oder gleich retour ins Tal nach Ischgl abfahren möchten. Immer mit dabei: das Panorama auf den mächtigen Larein.

Auf dem Rückweg kommen Sie am idyllisch gelegenen Stafali Weiher vorbei. Sie passieren anschließend den Wildpark Mathon und können die letzten Kilometer gemütlich am Talweg zurück nach Ischgl rollen.

Kops Stausee (1.853 Meter) 

Die Runde um den Kops Stausee ist mit etwa 700 Höhenmetern eine mittelschwere Spaß- und Panorama-Tour, auf der es jedoch nur sanfte Steigungen zu bewältigen gibt.

Gesamtlänge: 38,5 Kilometer
Höhenmeter: 714
Dauer: 3-3,5 Stunden

Zuerst geht es über Tal- und Panoramawege nach Galtür und von dort vorbei am Zeinissee weiter bis zum Ziel, dem Kops Stausee auf 1.830 Höhenmetern. Dies ist mit Sicherheit einer der schönsten Plätze im Paznaun! Das intensive Blau des Stausees und die umliegenden Dreitausender tun ihr Übriges zum E-Bike-Genuss. 

Die Runde um den idyllisch gelegenen See beginnt erst auf einer Schotterstraße, die schließlich in einen Trail mündet. Der Trail ist überwiegend eben und glatt und damit leicht zu befahren. Danach eignet sich der Alpengasthof Zeinisjoch, direkt am Zeinissee gelegen, für eine Einkehr mit Panoramablick.

Der Heimweg führt Sie, dieses Mal auf der gegenüberliegenden Talseite, noch einmal auf der anderen Seite am Kops Stausee entlang. Eine echte Traumtour mit zahlreichen landschaftlichen Highlights!

Friedrichshafener Hütte (2.152 Meter) 

Die E-Bike-Route führt Sie auf etwa 700 Höhenmeter oberhalb von Mathon. Die Friedrichshafener Hütte ist ein aus Naturstein gebautes Berggasthaus mit Aussichtsterrasse über Ischgl und das Paznaun

Gesamtlänge: 23,5 Kilometer
Höhenmeter: 825
Dauer: 2-2,5 Stunden

Die Blicke von der Friedrichshafener Hütte aus in die südlich gelegene Silvrettagruppe sind beeindruckend! Aber schon während der Auffahrt mit dem E-Bike motivieren die Gipfelblicke zum Weiterstrampeln. Wer mit dem Elektrofahrrad auf der langen, mit vielen Serpentinen gespickten Schotterstraße auf den Gipfel gekurbelt ist, darf sich bei einer deftigen „Marend“ (Jause) über den fantastischen Ausblick freuen. Heimwärts geht’s über denselben Weg retour Richtung Mathon und anschließend nach Ischgl.

Jamtal-Tour (2.164 Meter) 

40 Kilometer, knapp 900 Höhenmeter und ein grandioses Panorama: Die Jamtal-Tour ist ein echt starkes E-Bike-Erlebnis!

Gesamtlänge: 40 Kilometer
Höhenmeter: 880
Dauer: 3,5-4 Stunden

Zuerst geht es von Ischgl aus vorbei am Wildpark und der Waldkapelle bis nach Galtür. Danach fahren Sie hinein ins Jamtal. Und von jetzt an haben Sie mit der Hinteren und Vorderen Jamspitze und dem in der Sonne glänzenden Jamtalferner immer einen Blickfang vor Augen. 

Allerdings ist diese Tour nicht als „gemütlich“ einzustufen! Denn bei knapp 900 Metern Höhenunterschied müssen Sie sich Kraft und Akku gut einteilen. Ein kurzer, aber knackiger Anstieg mit 17 Prozent Steigung kurz vor der Hütte fordert noch einmal zusätzlich. Dann aber gibt es mit der auf 2.165 Metern gelegenen Jamtalhütte eine tolle Einkehrstation. Und die Abfahrt retour nach Ischgl wird ganz gemütlich. 

Heidelberger Hütte (2.273 Meter) 

Die Heidelberger Hütte ist eines der beliebtesten Bike-Ziele in Ischgl und auch für sportliche E-Mountainbiker geeignet.

Gesamtlänge: 27,5 Kilometer
Höhenmeter: 940
Dauer: 3-3,5 Stunden

Hunderte von Transalp-Bikern radeln im Sommer jeden Tag von Ischgl auf die Heidelberger Hütte. Von der Hütte aus erreichen Sie über den Fimberpass das Engadin. Mit der Seilbahn geht es zunächst bis zur Mittelstation Palinkopf. Immer gut fahrbar geht es auf Asphalt bis zur Bodenalpe und schließlich weiter auf Schotter zur Heidelberger Hütte. Die liegt übrigens schon auf Schweizer Boden! Ihr ständiger Begleiter: der fantastische Anblick des mächtigen Fluchthorns. Nach der Pause schwingen Sie sich auf Schotter und Asphalt wieder zurück nach Ischgl.

Diasalpe (1.894 Meter) 

Die E-Bike-Tour an Südhängen der Verwallgruppe ist vor allem im Frühjahr während der Almwiesenblüte, besonders aber an warmen Frühherbsttagen zu empfehlen. 

Gesamtlänge: 29,5 Kilometer
Höhenmeter: 1.009
Dauer: 3-3,5 Stunden

Von Ischgl kommend nehmen Sie den Talweg bis nach Kappl, der durch kleine Weiler führt und zum Aufwärmen gerade richtig ist. Danach kurbeln Sie zuerst auf Asphalt, später auf Schotter hinauf zur Diasalpe. Sie thront auf knapp 1.900 Metern hoch über Kappl. Der perfekte Platz, um sich nach der anstrengenden Auffahrt zu stärken! Zurück geht es auf der Schotterstraße, um dann wieder flach bergauf nach Ischgl zu strampeln.

Tipp: Aufgrund der absoluten Sonnenlage sollten Sie diese Tour an heißen Sommertagen und bei wolkenlosem Himmel eher meiden!

Heilbronner Hütte (2.304 Meter) 

Auf der Heilbronner Hütte treffen Sie auf zahlreiche Mountainbiker, die hier bei ihrer Alpenüberquerung auf dem Weg nach Riva vorbeikommen. 

Gesamtlänge: 44,5 Kilometer
Höhenmeter: 1.178
Dauer: 4-4,5 Stunden

Zum Einfahren geht es zuerst über den Tal- & Panoramaweg bis nach Galtür. Anschließend fahren Sie mit Ihrem E-Bike etwas steiler zum bereits auf Vorarlberger Gebiet liegenden Zeinisjoch auf knapp 2.000 Meter Höhe hinauf. Von diesem sonnenverwöhnten Hochplateau aus gilt es aber noch einige Hundert Höhenmeter bis zum Ziel zu überwinden. Ab der urigen Verbella Alpe, wird die Route dann noch etwas steiler, aber nie zu anspruchsvoll – dem E-Bike sei Dank. 

Nur die letzten Höhenmeter sind undankbar steil. Die Abfahrt verläuft auf gleichem Weg über die Verbella Alpe, das Zeinisjoch und Galtür zurück zum Ausgangspunkt.

E-Bike-Genuss in Österreich beginnt in Ischgl! 

Nehmen Sie Ihr E-Bike einfach mit in die Gondel- oder Sesselbahnen zu Ihrem Lieblingsplatz in den Bergen. AUSNAHME: Die Bergbahnen in Kappl transportieren keine E-Bike. Ein Transport mit den Bussen ist leider Aufgrund des Gewichts nicht möglich.

Gerne unterstützt Sie das Team des Tourismusverbands Paznaun-Ischgl bei der Buchung Ihres nächsten Mountainbike-Urlaubs! Es erwarten Sie zahlreiche Insider-Tipps zu Touren, geeigneten Hütten und Unterkünften.

E-Bike-Verleihe in Ischgl

Mit E-Bikes (auch „Pedelecs“ genannt) haben Sie selbst bei steilen Anstiegen oder langen Tagesetappen immer Rückenwind. Ein eingebauter Elektromotor unterstützt die eigenen Kräfte bei jedem Tritt ins Pedal. In Ischgl vor Ort stehen Ihnen zwei kompetente Partner zur Seite, die Sie bei der Wahl des passenden E-Bikes unterstützen. 

Informationen zu den E-Bike-Modellen erhalten Sie direkt bei den Händlern vor Ort, wo Sie die E-Bikes auch buchen!