Klimaneutrales Skigebiet Ischgl Klimaneutrales Skigebiet Ischgl

Silvrettaseilbahn AG

Nachhaltigkeit

CO2 reduzieren und vermeiden

In den vergangenen Jahren haben wir einige Hebel in Bewegung gesetzt, um unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren bzw. so gering wie möglich zu halten:

1. Strom aus erneuerbaren Energieträgern

Alle Anlagen des Skigebiets Ischgl betreiben wir mit Strom, der zu über 80 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt. Der größte Teil der von uns bezogenen Energie wird in Wasserkraftwerken in der unmittelbaren Umgebung produziert (Bild: Kopsstausee, Galtür).

NEU:
Mit 1.1.2021 betreibt die Silvrettaseilbahn AG alle Seil- und Sesselbahnen, Bergrestaurants, Schneeanlagen, etc. mit 100 % Ökostrom (keine CO2 Emissionen) aus Österreich.

2. Ausbau alternativer Energieträger

Durch Solar- und Wärmerückgewinnungsanlagen sparen wir ca. 80.000 l Heizöl pro Jahr.

Auch unser Ischgl Slope Food Bergrestaurant und die Talstation der Sesselbahn Gampen E4 heizen wir fossilfrei mit Erdwärme. 

3. Digitale Schneehöhenmessung

Durch digitale Schneehöhenmessung mittels GPS in allen Pistengeräten erzeugen wir Schnee dort, wo er gebraucht wird. Somit verbrauchen wir weniger Wasser und reduzieren für die Präparierung notwendige Pistenmaschinenstunden. Für die Präparierung an sich benötigen wir weniger Schnee, darüber hinaus können Flurschäden durch die exakte Schneetiefeninformation vermieden werden.

4. Mitfinanzierung öffentlicher Nahverkehr (Skibusse)

Die Silvrettaseilbahn AG beteiligt sich maßgeblich an der Finanzierung des Skibusnetzes im Paznaun. Durch diese Maßnahme wird der Autoverkehr zu den Seilbahnstationen erheblich verringert.

5. Abnahme von regionalen landwirtschaftlichen Produkten

Wussten Sie, dass wir seit 1998 unseren regionalen Bauern 1.217 Rinder, 436 Kälber und 396 Lämmer zu einem fairen Preis abgekauft und in unseren Restaurantbetrieben verwertet haben?

Zur Sicherung der Abnahme sonst schwer zu vermarktender Produkte wie Fleisch wurde ein eigener Schlachthof gebaut, in den die Bauern ihr Schlachtvieh bringen, das von der Silvrettaseilbahn AG zu einem fairen Preis abgenommen und in den betriebseigenen Bergrestaurants verwertet wird. Dadurch werden lange Transportwege eingespart.

ZUSÄTZLICHE AUFFORSTUNGEN IN DER REGION

Im Winter 2018 und gleich darauf noch einmal im Frühjahr 2019 haben Stürme den Schutzwäldern auf Flächen der Österreichischen Bundesforste im Skigebiet Ischgl stark zugesetzt. Im Rahmen eines regionalen Naturschutzengagements unterstützen wir nun die Wiederaufforstungsarbeiten im Frühjahr 2020 mit der Pflanzung von rund 10.000 jungen Zirben- und Lärchenbäumen (diese Aktion ist ein freiwilliges Naturschutzprojekt und wird nicht in die Klimabilanz des Skigebietes eingerechnet).

25.000 weitere junge Zirben und Lärchen im Sommer 2021

Im Bereich des Skigebietes Ischgl haben die Silvrettaseilbahn AG und die österreichischen Bundesforste in den Sommermonaten 2021 insgesamt 25 Tsd. junge Zirben- und Lärchenbäume angepflanzt.

Was Sie vielleicht noch nicht wussten...

Bei Gründung der Silvrettaseilbahn AG im Jahr 1962 war es das erklärte Ziel, die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde Ischgl und der Talschaft Paznaun zu fördern, die Abwanderung zu verhindern und der einheimischen Bevölkerung eine wirtschaftliche Existenz zu sichern. Daran hat sich bis heute nichts geändert. 

Aufforstung im Skigebiet Ischgl

In den letzten Jahren haben wir über 10.000 Bäume im Skigebiet Ischgl gepflanzt.

Die neue Silvretta Therme werden wir weitestgehend mit Erdwärme beheizen. Durch diese Einzelmaßnahme werden wir voraussichtlich jährlich rd. 1.300 Tonnen CO2 einsparen.
Dies bedeutet einen großen Fortschritt im Vergleich zur aktuellen Situation (Hallen- und Freibad, jeweils beheizt mit fossilen Energieträgern).

Wussten Sie, dass unser Gemeindegebiet 10.301 ha groß ist und davon gerade einmal 3 % skitechnisch (322 ha) erschlossen sind? 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Silvrettaseilbahn AG

Silvrettaplatz 2
6561 Ischgl
Austria
ATU Nr.: 31779705