OFFENE ANLAGEN ZUR WARMEN JAHRESZEIT

Silvretta Arena Ischgl/Samnaun
divider divider
Sommer in Ischgl/Samnaun
A1
Silvrettabahn
Dauer
11 Minuten
Geschwindigkeit
6 m/s
Antriebsleistung
2810 kW
Kapazität
3440 Personen/h
Baujahr
1998
Höhe Talstation
1360 m
Höhe Bergstation
2321 m
Höhendifferenz
961 m
Länge
3938 m

Die Silvrettabahn wurde im Sommer 1998 neu errichtet. Sie überwindet eine Höhendifferenz von 961 m, hat eine Bahnlänge von 3.938 m und eine Beförderungskapazität von bis zu 3.440 Personen in der Stunde. Die Mittelstation liegt auf einer Höhe von 1.683 m. Pro Winterhalbjahr benützen 1,4 Mio. Gäste diese Anlage.

Die Ausführung als 24er Doppelseilumlaufbahn (System Funitel) ermöglicht einen gefahrlosen Betrieb selbst bei 100 km/h Windgeschwindigkeit. Mit einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von bis zu 6 m/s bewegen sich die 63 Gondeln von Ischgl zur Idalp.

Die Bahn hat insgesamt 23 Stützen mit bis zu 23 m Höhe. Zum Antrieb der Silvrettabahn sind 8 Motoren mit einer Gesamtleistung von 3.200 kW (4.350 PS) nötig.

VORGÄNGERANLAGEN:
1983 - 1998
6er Einseilumlaufbahn, 180 Gondeln, Förderleistung: 2.400 Personen/h

1963 - 1983
50er Pendelbahn, 2 Gondeln, Förderleistung: 312 Personen/h

B2
Flimjochbahn
Dauer
6.5 Minuten
Geschwindigkeit
5 m/s
Antriebsleistung
612 kW
Kapazität
3200 Personen/h
Baujahr
2016
Höhe Talstation
2298 m
Höhe Bergstation
2752 m
Höhendifferenz
454 m
Länge
1797 m

Die kuppelbare Sesselbahn startet auf einer Seehöhe von 2.302 m (Idalp) und führt über 16 Stützen zum 2.756 m hochgelegenen Viderjoch. Dort befindet sich der Ischgl Fotopoint. Die Anlage dient im Winter hauptsächlich zur Entlastung der 8er Sesselbahn Idjoch. Die 87 Sessel sind mit Komfortpolsterung, Wetterschutzhauben und Sitzheizung ausgestattet. Die Förderleistung der Anlage beträgt 3.200 Personen pro Stunde. Die Flimjochbahn wird mit einem Antrieb in der Bergstation betrieben. Die Höhendifferenz beträgt 454 m und die Länge 1.797 m. Die 2016 errichtete Anlage hat durchschnittlich 1,2 Mio. Fahrten pro Winter.

L1
Doppelstöckige Pendelbahn
Dauer
5.7 Minuten
Geschwindigkeit
10 m/s
Antriebsleistung
1250 kW
Kapazität
1620 Personen/h
Baujahr
1995
Höhe Talstation
1789 m
Höhe Bergstation
2511 m
Höhendifferenz
722 m
Länge
2269 m

Eine der größten Pendelbahnen der Alpen ist der Twinliner in Samnaun. In zwei doppelstöckigen Gondeln können jeweils 180 Personen, davon 110 Personen unten und 70 Personen oben befördert werden. Die Seilbahn schwebt mit einem maximalen Bodenabstand von 210 m und über 3 Stützen von Samnaun auf den Alp Trider Sattel. Die 1995 errichtete Pendelbahn überwindet eine Höhendifferenz von 722 m, hat eine Bahnlänge von 2.300 m und eine Beförderungskapazität von 1.620 Personen pro Stunde. Die maximale Fahrgeschwindigkeit ist 10 m/s und das Tragseil hat einen Durchmesser von 64mm.

N1
Flimsattelbahn
Dauer
9 Minuten
Geschwindigkeit
5 m/s
Antriebsleistung
577 kW
Kapazität
2400 Personen/h
Baujahr
1994
Höhe Talstation
2265 m
Höhe Bergstation
2754 m
Höhendifferenz
489 m
Länge
2695 m

Die Höhendifferenz dieser Anlage beträgt 490 m und die Länge 2.727 m. Die Bahn führt von der Talstation (2.265 m) über 29 Stützen auf 2.755 m. Die 186 Sessel sind mit Wetterschutzhauben ausgestattet. Die 1994 errichtete Anlage hat eine Förderleistung von 2.400 Personen pro Stunde. 1,1 Mio. Gäste benutzen die Anlage im Winter hauptsächlich als Rückbringer von der Alp Trida zur Idalp. Das Förderseil hat einen Durchmesser von 45 mm.

N6
Alp Trider Sattelbahn
Dauer
3.4 Minuten
Geschwindigkeit
5 m/s
Antriebsleistung
318 kW
Kapazität
2800 Personen/h
Baujahr
2000
Höhe Talstation
2276 m
Höhe Bergstation
2505 m
Höhendifferenz
229 m
Länge
1024 m

Die im Jahre 2000 errichtete kuppelbare Sesselbahn hat Wetterschutzhauben und eine Förderleistung von 2.800 Personen pro Stunde und verfügt über 60 Stück 6er Sessel. Die Sessel fahren 1.055 m über 10 Stützen zur Bergstation.

Letztes Update 25.07.2024, 11:30 Uhr
Teilnehmen und gewinnen!

Mach mit bei unserer Umfrage und gewinne mit etwas Glück einen Urlaub in Österreich!