Beim 2. Galtür Nordic Volumes kämpften 558 Langläufer aus 16 Nationen am 1. und 2. April 2023 um ein Gesamtpreisgeld von 10.000 Euro. Auf dem Rennprogramm standen das Galtür Nordic Sprint Race, der Volkslanglauf Cross Country Climb von Galtür zur Bielerhöhe und ein Kids Race. Save the Date: Die nächsten Galtür Nordic Volumes finden von 22. bis 24. März 2024 statt.

Spannende Kopf-an-Kopf-Rennen, strahlende Sieger in winterlich weißer Landschaft: Die Langlauf-Eventreihe Galtür Nordic Volumes ging am 1. und 2. April erfolgreich in die zweite Runde. „Mit 558 Hobbyläufern und Profis aus 16 Nationen wurde unser 2. Galtür Nordic Volumes nicht nur sehr gut angenommen, die Teilnehmerzahl hat sich im Vergleich zur Premiere im letzten Jahr trotz der schlechten Wetterprognosen sogar um mehr als 10% gesteigert.“, freut sich Alexander von der Thannen, Obmann des Tourismusverbands Paznaun – Ischgl, über die gelungene Veranstaltung.

Spannende Kopf-an-Kopf-Rennen am Morgen: Nordic Sprint Race

Die 2. Galtür Nordic Volumes begannen am 1. April mit dem Galtür Nordic Sprint Race, das in diesem Jahr bereits zum vierten Mal ausgetragen wurde. Bei dem als Langlauf-Sprint in der Ebene konzipierten Einzel-Rennen, waren 186 Teilnehmer ab Jahrgang 2008 am Start. Nach einer Qualifikationsrunde begannen für die jeweils 16 schnellsten Damen und Herren die Finalläufe - über zwei Runden à 1.050 Meter und im K.o.-Prinzip. Den Kampf um das Gesamtpreisgeld von 7.900 Euro bestritten die Finalisten in Vierer-Gruppen, aus denen jeweils die zwei Schnellsten weiterkamen. Bei den Männern freuten sich Benjamin Moser aus Österreich über Gold, Ondrej Cerny aus der Tschechischen Republik über Silber und Lukas Mrkonjic aus Österreich über Bronze. Bei den Damen kämpften sich Laura Gimmler aus Deutschland auf Platz 1, Teresa Stadlober aus Österreich auf Platz 2 und Barbora Antosova aus der Tschechischen Republik auf Platz 3.

Das Rennen wurde für den Austria Cup gewertet und es konnten FIS-Punkte gesammelt werden.

Nachwuchs beweist sich beim 2. Kids Race

Mit einem Massenstart am 2. April eröffneten 86 Kinder und Schüler der Jahrgänge 2009 bis 2016 um 11 Uhr in freier Technik ihre Rennstrecke. Hier galt es einen 2.500 Meter langen Rundkurs in Wirl möglichst schnell zu absolvieren. Die Streckenlänge wurde jeweils - entsprechend der Altersklasse - angepasst. Den obersten Podestplatz mit der schnellsten Zeit bei den Mädchen und Jungs und damit die Goldmedaille um den Hals sicherten sich bei den Kindern Hanna Dablander aus Österreich und Bastian Mutscheller aus Deutschland, sowie bei den Schülern Emilia Tasser aus Deutschland und Nicolas Höllwirth aus Österreich.

Berg-Volkslanglauf mit hohem Anspruch: 2. Cross Country Climb

Am 2. April fand mit dem Cross Country Climb zum zweiten Mal ein Volkslanglauf in freier Technik durch das idyllische Vermunt statt. Gesamtpreisgeld: 2.100 Euro. Entscheiden konnten sich die 286 Teilnehmer auf dem Weg von Galtür auf die Bieler Höhe zwischen den Strecken HARD (26,5 Kilometer über 614 Höhenmeter) und LIGHT (13,3 Kilometer über 201 Höhenmeter). Gold auf der anspruchsvollen Strecke HARD holte sich Brugger Janosch aus Deutschland mit einer Zeit von 58:37.6 Minuten bei den Männern und Gimmler Laura aus Deutschland mit 1:02:33.1 Stunden bei den Damen. Die Strecke LIGHT bezwangen David Fuchs aus Österreich in 24:46.8 Minuten und Lena Einsiedler aus Deutschland in 27:22.9 Minuten am schnellsten. Das Rennen wurde in der Kategorie Langdistanz für den Austria Cup und die Österreichische Meisterschaft gewertet. Zudem konnten auch hier wertvolle FIS-Punkte gesammelt werden.

 

(3701 Zeichen mit Leerzeichen) 
April 2023

Bilder-Download: GNV 2023
Copyright © TVB Paznaun-Ischgl (sofern nicht anders im Bild vermerkt)                                    

divider divider
Bildergalerie
0
Eindrücke

Bilder

zum Swipen
divider divider
Basistexte
02