Dieses Top-Event fand bereits statt.
29.11.2003

Amici Forever

ISCHGLER WINTERSAISON 2003/04 WIRD IN LICHT GEBOREN:
 
Gigantische Licht- und Lasershow am 29.11.2003 mit klassischen Klängen
 
Mit dem Ski-Opening am 28. November 2003 wird Ischgl wieder zum Wintersport-Mekka der Alpen. Am Samstag, den 29. November ab 18.00 Uhr, taucht der deutsche Weltklasse-Light Designer Gert Hof ganz Ischgl in Licht: Zu klassischen Klängen von „Amici forever“ werden der Platz vor der Silvretta Seilbahn, Ischgler Hotels oder auch einzelne Seilbahn-Gondeln durch Hofs spektakuläre Licht- und Lasereffekte vor den Augen der Ischgler Gäste ein völlig anderes, neues Gesicht zeigen.
 
Ischgl, 28. Oktober 2003. „Ischgl setzt als Vorreiter im Bereich Event-Erlebnis immer wieder neue Akzente.“, erklärt Andreas Steibl, Geschäftsführer des Touris­musverbandes Ischgl. „Nach einem Pop-Konzert mit Ronan Keating zur Eröffnung der Wintersaison 2002/03 überraschen wir heuer unsere Gästen mit etwas völlig Neuen und Unerwarteten: Der spektakulärsten Licht- und Lasershow der Alpen vom deutschen Light Designer Gert Hof zur Musik von „Amici forever“.“
 
Der deutsche Light Designer – oder „Regisseur für Himmel und Erde“, wie Gert Hof sich schmunzelnd selbst bezeichnet –begeisterte mit seinen gigantischen Licht-Spektakeln unter anderem bereits ein Millionenpublikum in Städten wie Athen, Berlin oder Peking.
 
Von der chinesischen Regierung wurde Gert Hof beauftragt, ein nie da gewesenes Spektakel zu inszenieren, um Asiens Millennium am 31. Dezember 2000 am "China Millennium Monument" in Peking zu feiern. Dies war das erste Mal in der Geschichte des modernen China, dass ein Ausländer mit der künstlerischen Regie für einen Staatsakt betraut wurde. Besonders beeindruckt war man in China von der gekonnten Einbeziehung traditioneller stilistischer Elemente. Der Mega-Event in Peking wurde von 180 TV-Stationen weltweit ausgestrahlt. Vor Ort feierten 4 Millionen Menschen mit, weitere 1,8 Milliarden Menschen waren weltweit via Fernseh-Übertragung dabei.
 
Am 01.01.2002 inszenierte Gert Hof für die Stadt Athen den Event "Night of the Euro": Riesige Feuerwerke und ein Euro-Monument, gemacht aus hunderten von Neon-Lichtern – dieses Bild ging um die Welt, um die neue europäische Währung einzuweihen und um die Ankunft des Euro im ersten europäischen Land zu zelebrieren. Eine Million Menschen kam zur „Night of the Euro“ auf den Hauptplatz Athens, 6 Millionen verfolgten in Griechenland die Live-Übertragung im Fernsehen, weltweit sahen 400 Millionen Reportagen und Auszüge auf CNN, BBC, ARD und vielen anderen Sendern.
 
In Ischgl wird Gert Hof musikalisch von der fünfköpfigen Klassik-Formation „Amici forever“ unterstützt. Die beiden Sopranistinnen Jo Appleby und Tsakane Valentine, die beiden Tenöre David Habbin und Geoff Sewell und der Bass-Bariton Nick Garrett, der auch Einiges für „Amici forever“ komponiert und arrangiert, haben in ihrem Repertoire neben „Klassikern der Klassik“ wie „Nessum dorma“ auch klassisch arrangierte Pop-Songs wie beispielsweise den größte Hit der Righteous Brothers, die „Unchained Melody“.