Genussroute Heidelberger Hütte

Ischgl oberhalb der Kirche - Fußwanderweg Fimba - Seilbahn Mittelstation - Bodenalpe - Gampenalpe - Fimba Alpe - Heidelberger Hütte

Von allen Seitentälern ist das Fimbatal aus historischer und wirtschaftlicher Sicht das bedeutendste und interessanteste Tal des Paznauner Alpenraumes. Das Fimbatal erstreckt sich mit einer Länge von zirka 16 Kilometern in südwestlicher Richtung gegen die Hochsilvretta hin. Der Talbach, Fimbabach, hat sich in ihrem unteren Lauf kurz vor ihrer Mündung im sogenannten "Kitzloch" tief ins Gebirge gebohrt. Von der Kirche in Ischgl ausgehend führt der Fußwanderweg Fimba vorbei an der Bodenalpe (1.842 m), der Gampenalpe (1.975 m) und der Fimba Alpe (2.123 m).

Nach einer ca. 4 stündigen Gehzeit wird die 2.264 m hoch gelegene Heidelberger Hütte sichtbar, welche die einzige Unterkunft des Deutschen Alpenvereines auf Schweizer Staatsgebiet darstellt, und in außergewöhnlich schöner Lage am Fuße des majestätischen Fluchthorns (3.399 m) steht. Seltsam und unnatürlich verläuft hier die Staatsgrenze zwischen Österreich und der Schweiz. Das obere Fimbatal wird, obgleich es im Einzugsgebiet des Paznaun liegt, der Schweiz zugeteilt, sodass die Schweizer Alpbesitzer keinen natürlichen Zugang haben und nur über den 2.608 Meter hohen Fimbapass hierher gelangen können.

Gut ausgerüsteten und bergerfahrenen Gipfelstürmer stehen viele Jochwege und herrliche Tagestouren zur Verfügung. Übers Kronenjoch (2.976 m) und übers Zahnjoch (2.945 m) gelangt man zur Jamtalhütte bzw. nach Galtür, übers Ritzenjoch (2.687 m) ins Larein bzw. nach Mathon und über den Fimbapaß (2.608) ins Val Sinestra bzw. nach Sent im Unterengadin.

Jedes Jahr stellt die Heidelberger Hütte für Tausende von Transalp Bikern ein sehr beliebtes Etappenziel dar, um über den Fimbapass das Engadin zu erreichen. Der Biker kann für die Auffahrt die steile Asphaltrampe entlang am Fimbabach, oder jedoch auch die Seilbahn bis zur Mittelstation wählen. Ab der Mittelstation geht es wesentlich flacher auf Asphalt bis zur Bodenalpe und weiter auf Schotter zur Heidelberger Hütte.

Aufstiegsalternative

Auffahrt mit der Silvretta Seilbahn bis zur Mittelstation (bitte beachten Sie die Betriebszeiten und die Tarife der Silvretta Seilbahn (kostenlose Auffahrt mit der Silvretta Card all inclusive))

Auffahrt mit dem Hüttentaxi möglich:

  • Info und Voranmeldung unter +43 664 4253070

Wanderwegalternative:

Seilbahn auf die Idalpe - mit Sesselbahn auf das Idjoch - Hochgenuss über die Greitspitze zum Zeblasjoch, über Val Gronda zur Heidelberger Hütte (Gehzeit 4h)
 
Genusswanderung von Mathon über Larainalpe 

Mathon - Unterführung beim Gasthof Glöckner - Nederli - Wildpark - Larein Alpe - Ritzenjoch - Heidelberger Hütte (Gehzeit 5 bis 5,5h)

Parkplatz:

  • Parkplatz Silvrettaseilbahn Ischgl (Parkplatz kostenlos) 
     

Streckenlänge:

  • 27 km hin und retour 
  • Höchster Punkt: 2.264 m
  • Tiefster Punkt: 1.377 m
  • Gesamthöhenmeter: 900 hm
     

Dauer:

  • 1h zur Mittelstation 
  • 2h zur Bodenalpe 
  • 4h bis zur Heidelberger Hütte
  • Schwierigkeitsgrad: Rot: Mittlere Tour
     

Hüttenöffnungszeiten:

  • folgen in Kürze