Auf der Friedrichshafenerhütte

Heinz Winkler

Kaiserschmarren im Pfandl mit Apfelmus, Grantenmarmelad, Zwetschken und Vanille

Rezept (PDF-Download)

Restaurant: Residenz Heinz Winkler, Aschau im Chiemgau (Deutschland)

Der gebürtige Südtiroler Heinz Winkler, Begründer der Cuisine Vitale, zählt nun schon seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den besten Köchen der Welt. Als Chef des Münchner "Tantris" erkochte er 1981 mit 31 Jahren, damals als jüngster Koch weltweit, Drei Sterne im Guide Michelin. 1988 ernannte ihn der “Club der Chefs der Chefs”, die Vereinigung der Leibköche von Königen und Regierungschefs, als einen der ganz wenigen selbständigen Spitzenköche zu ihrem Ehrenmitglied. Sternekoch Heinz Winkler hat eine seinerzeit bedeutende Tafernwirtschaft aus dem 14. Jahrhundert zu neuem Leben erweckt und hat dieser  Adresse zu einem internationalen Renommée verholfen. Mit nur 31 Jahren empfing er den Adelsschlag der Gastronomie: als jüngster Koch erhielt Winkler die drei Sterne des Guide Michelin – und erhielt sie 20-mal in seinem bisherigen Schaffen. Er hat mit seinem Wirken, dass Kochen zu einer Kunst und zu einem kulinarischen Kulturgut wird, beigetragen und die Brücke zur kulturellen Tradition geschlagen.

Berufserfahrung

  • 1978, bei Paul Bocuse
  • 1978 – 1992, Küchenchef und Geschäftsführer im Restaurant Tantris, München
  • 1987 – 1992 Consulting im Tristán Mallorca 
  • 1991, Eröffnung des eigenen Restaurants und Hotels „Residenz Heinz Winkler"


Auszeichnungen

  • Drei Sterne im Guide Michelin
    21-mal (1981-1990, 1993-1994, 2000-2008)
  • 19,5 Punkte im Gault Millau
    3-mal (1989-1991)
  • 19 Punkte im Gault Millau
    20-mal (1997-2015)
  • Drei Mützen im Varta-Führer
    18-mal (2000-2015)