Schwarze und Buckelpisten in Tirol, Österreich

Ins Schwarze getroffen – Adrenalin auf den Spezialpisten des Tiroler Skiport-Mekkas

Was macht Skifahren in Ischgl dann so „special“?

Einfach: Das einmalige Gefühl von Freiheit auf einer der längsten Abfahrten Österreichs oder Adrenalinschübe, wenn es auf über 70 Prozent Gefälle ins Tal geht.

Anspruchsvolle Skifahrer finden in Ischgl ihr Mekka:
Zwischen fast 3.000 und 1.400 Metern Höhe liegen 238 bestens präparierte Pistenkilometer und einmalige Spezialpisten wie Buckelpisten oder Race-Strecken. Besonders interessant für Cracks: Als eines der wenigen Skigebiete in Österreich bietet Ischgl elf schwarze Pisten.

Die Tipps für Könner:
Die Route Eleven lässt die Oberschenkel brennen: Sowohl schwarze als auch rote Pisten lassen sich zu einer der längsten Abfahrten Österreichs verbinden. Die elf Kilometer lange, gut ausgeschilderte Eleven führt vom höchsten Punkt - der Greitspitz - des Tiroler Skigebiets über elf Kilometer bis ins Ortszentrum von Ischgl.

Den Thrill von Adrenalin finden Abenteurer auf der schwarzen Piste 14a:
Race-Feeling ist bei einem Gefälle von 70 Prozent garantiert. Für die Präparierung der Piste ist sogar ein eigenes Pistengerät mit Seilwinde notwendig.

Auch die Piste 4 sorgt auf einer außergewöhnlich langen Strecke für Adrenalin:
Der Ausgangspunkt ist legendär und stärkt Körper und Geist: Bevor man sich vom Pardatschgrat in 2.624 Metern Höhe ins extreme Vergnügen stürzt, ist ein Einkehrschwung mit frischer Nervennahrung und atemberaubenden Ausblick im einmaligen Restaurant Pardorama zu empfehlen.

Bei der Bergstation der Höllspitzbahn E2 werden Buckelpisten-Fans fündig: Bei entsprechender Schneelage bietet die Buckelpiste ein anspruchsvolles Ski-Erlebnis, bei dem sich schnell die Spreu vom Weizen trennt...

Erleben Sie das ultimative Skierlebnis auf Ischgls Spezialpisten. Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Urlaubsanfrage.