Neu ab Winter 2016/17

8er Sesselbahn Flimjoch - Schmugglerrunde – Pistenleitsystem - Ischgl SKYFLY

Die neue Flimjochbahn

Die im Jahr 1993 errichtete 4er-Sesselbahn hat eine Förderleistung von 2.400 Pax/h und hat in Summe 30 Mio. Fahrten erfolgreich hinter sich. Die Flimjochbahn führt von der Ischgler Idalp auf das Flimjoch auf eine Höhe von 2.752 m.

Die Flimjochbahn wird speziell am Vormittag und dem späten Nachmittag stark frequentiert. Vor allem in den Vormittagsstunden dient die Flimjochbahn zur raschen Beförderung der Gäste in den Schigebietskessel der Alp Trida. Um dieses wichtige Glied der Achse Idalp - Alp Trida zu optimieren wird im Sommer 2016 die bestehende 4er-Sesselbahn Flimjoch durch eine moderne 8er-Sesselbahn mit einer Förderleistung von 3.200 Pax/h ersetzt werden. Um einen sicheren Betrieb möglichst auch bei Wind zu gewährleisten, wird vor allem die Bergstation optimiert. Der Ausstiegsbereich ist eingehaust. Je nach Windrichtung ist es möglich, einen windabgewandten Ausgang zu öffnen.

In den beiden erdüberschütteten Untergeschoßen der Talstation sind neben der Sesselgaragierung auch Betriebstankstelle, Pistengerätegarage und Lagerräumlichkeiten untergebracht.

Unmittelbar nach erfolgreicher seilbahnrechtlicher Bauverhandlung am 12. Mai 2016 wurde die alte Flimjochbahn abgetragen und mit den Bauarbeiten begonnen. Viele Arbeiten an der neuen Flimjochbahn, wie zum Beispiel der komplette Betonbau der Bergstation und die Stützenfundamente, werden durch Mitarbeiter der Silvrettaseilbahn AG durchgeführt.

Weltweit einzigartig – in Ischgl gleich zweimal:
Die Stütze Nr. 9 der Höllbodenbahn ist gleichzeitig die Stütze Nr. 3 der Flimjochbahn. Somit fahren zwei 8er Sesselbahnen über eine einzige Stütze. Das ist weltweit einzigartig. In Summe können theoretisch 6.900 Personen pro Stunde über diese Stütze fahren. Die Höhe der Stütze beträgt 25 m.
Auch bei der Idjochbahn kreuzen sich zwei 8er Sesselbahnen auf einer Stütze.

Fakten zur neuen Flimjochbahn

Typ 8 CLD/B-H
Förderleistung 3.200 Personen pro Stunde
Schräge Länge 1.797 m
Seehöhe Talstation 2.298 m
Seehöhe Bergstation 2.752 m
Anzahl Stützen 16 Stück
Fahrzeit ca. 6,5 min
Anzahl Sessel 87 Stück
Ausstattung Sessel Wetterschutzhauben und Sitzheizung in Ischgl CI
Personen pro Sessel 8
Lage Antrieb Bergstation
Maximale Seilneigung 62 %
Hersteller Doppelmayr
Investitionsvolumen € 14.000.000

Schmugglerunde – die neue Skirunde mit Gewinnspiel

Wie alle Grenzregionen war auch das Paznaun in Notzeiten eine beliebte Schmuggelregion. Die ortskundigen Schmuggler trugen vor allem Butter, Käse und Felle ins benachbarte Samnaun und holten von dort alles, was fehlte oder gerade gefragt war: Kaffee, Reis, Mehl,Tabak, Saccharin (Süßstoff), Gewürze etc. Das Schmuggeln war vor allem körperlich anstrengend. Ein gefüllter Rucksack wog rund 40 bis 50 Kilogramm.

Ab Dezember 2016 steht den Skifahrern nun die neue Schmugglerrunde zur Verfügung. Die Schmugglerrunde ist eine Skirunde durch das Skigebiet Ischgl/Samnaun. Insgesamt stehen drei unterschiedliche Skirunden zur Auswahl:

Schmugglerrunde Gold:
35,7 km Pistenkilometer
59 km Seilbahnfahrten und Pistenkilometer
6.463 m Höhenunterschied

Schmugglerrunde Silber:
24,7 km Pisten
41,1 km Seilbahnfahrten und Pistenkilometer
4.745 m Höhenunterschied

Schmugglerrunde Bronze:
19,8 km Pisten
40,2 km Seilbahnfahrten und Pistenkilometer
3.191 m Höhenunterschied

Die Schmugglerrunden Gold und Silber sind für anspruchsvolle Skifahrer gedacht. Die Bronzerunde führt über Pisten mit Schwierigkeitsgrad leicht (blau).

Unter allen Teilnehmern, welche die Schmugglerrunden mit dem kostenlosen iSki Ischgl App für iOS bzw. Android tracken, werden täglich tolle Preise verlost. Geschwindigkeit wird beim Gewinnspiel aber nicht bewertet. Mehr Information zum Gewinnspiel finden Sie demnächst auf www.schmugglerrunde.com

Neues Pistenleitsytem Silvretta Arena

Das in die Jahre gekommene Pistenleitsystem wird im Sommer 2016 erneuert.
Dazu werden an 100 Standorten im gesamten Skigebiet neue Pistenleitsysteme errichtet. Die neuen Systeme werden natürlich in der Ischgl CI bzw. Samnaun CI ausgeführt. An jedem Standort befindet sich künftig auch ein Pistenplan was die Orientierung im Skigebiet wesentlich verbessern wird.

Ischgl SKYFLY

Mit dem neuen Ischgl skyfly gleiten Wagemutige auf einem Drahtseil 50 Meter über dem Boden hängend talwärts, Richtung Ischgl.

Auf der 2 Kilometer langen Strecke werden atemberaubende Geschwindigkeiten von bis zu 84 km/h erreicht. Gleich zwei parallel verlaufende Seilspuren führen von der Mittelstation Sivrettabahn A1 (1.683 m) über zwei Zwischenstationen auf die Dachterrasse der Talstation der 3-S Pardatschgratbahn A3 (1.376 m). Das heißt 2 Personen können nebeneinander ins Tal fliegen. Auf der zweiten spektakulären Teilstrecke der neuen Attraktion fliegt man sogar unter der Hängebrücke Kitzloch und der Fimbabahn durch. Adrenalin und Spaß ist somit garantiert.

Die Anlage wird ab Winter 2016/17 in Betrieb sein. Die Skiausrüstung kann beim Flug natürlich mit transportiert werden.

Weitere Infos unter www.skyfly-ischgl.at

Modernisierung der technischen Beschneiung

Vierzig, dem neuesten Stand der Technik entsprechende Propellermaschinen, komplettieren ab der Wintersaison 2016/17 das Beschneiungssystem in der Silvretta Arena.

 

Facts zur Silvrettaseilbahn AG

Die Silvrettaseilbahn AG beschäftigt im Winter ca. 550 Mitarbeiter und ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in Tirol. Die Bergbahnen Samnaun AG und die Silvrettaseilbahn AG betreiben gemeinsam 45 Seilbahn und Liftanlagen, 238 Pistenkilometer und 11 Restaurants im Skigebiet Silvretta Arena. Seit Bestand des Unternehmens haben die Aktionäre auf die Ausschüttung von Dividenden verzichtet um die Investitionen in das Skigebiet zu ermöglichen.

Im Winter 2015/2016 wurde Ischgl/Samnaun von www.skiresort.de ausführlich getestet und erreichte 4,7 von 5 Sternen und ist eines der besten Skigebiete weltweit.