Bergsport

Natürlich ist der lange Winter die Parade-Jahreszeit von Ischgl. Aber was geht im Sommer? Einiges! 

Wandern zu Seen und Hütten

Der Weg ist das Ziel! Und der beginnt direkt von der Haustür oder mit der Seil- und Sesselbahn (mit der Silvretta Card kostenlos nutzbar). Auf dem interaktiven Panorama kann man genau verfolgen, wo man ist oder noch hin muss. Viele gemütliche Hütten und Almen, Aussichtspunkte und Stauseen warten auf Familien, Sportler oder echte "Genusswanderer". Zurück aus den Nachbarorten kommt man mit dem kostenlosen Wanderbus.

Nordic Walking auf Ischgls Höhenwegen

Ursprünglich in Finnland als Sommer-Ausdauertraining für Langläufer entwickelt, ist Nordic Walking längst in unseren Breitengraden angekommen. Wer diese Sportart auf Ischls traumhaften Höhenwegen ausprobieren möchte, kann im Ort Stöcke ausleihen und einen Trainer buchen, der die richtige Technik zeigt.

Trailrunning bis auf 3.000 Meter Höhe

Man kann das ganze natürlich auch etwas ehrgeiziger angehen: Der "Silvretta-Run 3000" führt mutige Läufer die längste Strecke 43,3 Kilometer durch die Paznauner Bergwelt bis auf das Kronenjoch auf 3.000 Meter Höhe – Adrenalin-Alarm auf über 1.600 Höhenmetern!

Klettern bis auf Ischgls Spitzen

Und wer es noch steiler mag, steigt einen Spitz hoch. Der Greitspitz und der Flimspitz sind nur zwei von vielen Klettersteigen, die nur darauf warten, erklommen zu werden. Bestens ausgebildete Bergführer bringen auch ungeübte Kletterer ans Ziel. 

Noch keine Unterkunft?